»Flüchtlinge sind keine Bedrohung«

UN-Hochkommissar Grandi: Mit Zusammenarbeit, Ressourcen und gutem Willen lässt sich die Herausforderung bewältigen

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Der globale Trend ist alarmierend: Mehr als 70 Millionen Menschen suchten 2018 Schutz vor Gewalt und Not, eine Zunahme um 2,3 Millionen gegenüber 2017. Die UN-Generalversammlung hat im Dezember 2018 einen Globalen Pakt für Flüchtlinge verabschiedet, um dem Trend entgegenzusteuern. Sind nach sechs Monaten schon erste Wirkungen erkennbar?

Ich denke schon. Das Konzept des Paktes wurde in Teilen bereits seit 2016 angewandt, in 15 Ländern Lateinamerikas und Afrikas erprobt. Entwicklungsakteure werden einbezogen, die auf mittel- und langfristige Entwicklung zielen. Denn traditionell ist die Flüchtlingshilfe kurzfristig auf humanitäre Hilfe orientiert, Medikamenten- und Nahrungsmittellieferung. Das ist sinnvoll, wirkt aber nur kurzfristig. In Ländern wie Äthiopien, wo es eine entwicklungsförderliche Regierung gibt, aber auch in Uganda und Kenia wurden gewisse Fortschritte gemacht. Ich will das betonen, weil es dem üblichen Narrativ entge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1199 Wörter (7970 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.