Ab in die Grube

Am Freitag demonstrierten mehr als 35 000 Menschen im Rheinland für Klimagerechtigkeit

Dieses Wochenende schreibt Klimagerechtigkeit im Rheinland Geschichte«, sagt Karolina Drzewo vom Bündnis »Ende Gelände«. »Damit wird das Ende der Ära der fossilen Dinosaurier endgültig eingeleitet.« Am Freitagmittag steht sie vor dem Bahnhof in Viersen, mit etwa 1000 anderen Aktivist*innen von »Ende Gelände«, die langsam in angemietete Busse einsteigen, um zu Tagebauen im Rheinland zu fahren.

Drei große Bündnisse haben an diesem Wochenende ins rheinische Braunkohlerevier mobilisiert: Die Schülerbewegung »Fridays for Future« rief zu einer Großdemo in Aachen auf, »Ende Gelände« lud zu Aktionen des zivilen Ungehorsams ein; die Bagger in der Kohlegrube »Garzweiler 2«, betrieben von RWE, sollten blockiert werden. Das Bündnis »Alle Dörfer bleiben«, bestehend aus Menschen, deren Häuser für den weiteren Kohleabbau umgesiedelt werden sollen, mobilisierten ebenfalls. Allerdings riefen sie nicht dazu auf, Gesetze zu brechen. Michel Brandt vo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 481 Wörter (3081 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.