»Zwiebelchen« macht Brasilien Spaß

Everton Souza Soares schießt die Gastgeber bei der Copa America ins Viertelfinale

  • Von Heiner Gerhardts, Rio de Janeiro
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Anfangs die Brechstange, dann Dusel, spätestens mit dem Tor von Everton wurde es aber »futebol arte«, Brasiliens längst nicht mehr alltägliche Fußballkunst: Die »Selecao« löste beim 5:0 (3:0) gegen Peru und dem Viertelfinaleinzug bei der heimischen Copa America die Handbremse und feierte nach Pfiffen in den beiden ersten Spielen eine Versöhnung mit den Fans. Dank »Zwiebelchen«.

Genauer gesagt: dank Everton Souza Soares, 23, einziger Stürmer im Kader von Nationaltrainer Tite, der (noch) nicht im Scheinwerferlicht eines europäischen Spitzenklubs steht, sondern daheim bei Gremio Porto Alegre regelmäßig für Furore sorgt - und dort wegen seiner Ähnlichkeit mit einer beliebten Kinder-Comic-Figur den Spitznamen Cebolinha (»Zwiebelchen«) verpasst bekam.

Beim 3:0 zum Auftakt der Südamerikameisterschaft gegen Bolivien hatte er bereits die Stille im Stadion mit einem Traumtor durchb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 424 Wörter (2853 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.