Auf Dauer im Wartestand gehalten

Nordmazedonischer Präsident Pendarovski stattet Bundespräsident Steinmeier Antrittsbesuch ab. Vorerst keine Beitrittsgespräche mit Skopje

  • Von Roland Zschächner
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Dienstag wird der nordmazedonische Präsident Stevo Pendarovski in Berlin erwartet. Es ist der Antrittbesuch des Anfang Mai gewählten sozialdemokratischen Politikers, der von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in dessen Amtssitz Schloss Bellevue empfangen wird. In Skopje werden unterdessen die Wunden geleckt. Am vergangenen Dienstag hatten die EU-Europaminister erneut entschieden, vorerst keine Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien zu beginnen.

Vor allem Frankreich, die Niederlande und Dänemark haben sich dagegen ausgesprochen. Sie hätten Bedenken, ob Nordmazedonien alle notwendigen »Reformen« umgesetzt habe. Auch von der Bundesrepublik gab es kein grünes Licht: Der Bundestag hatte eine entsprechende Entscheidung am 6. Juni von der Tagesordnung gestrichen, weil die notwendigen Berichte der Europäischen Union noch nicht ausgewertet worden seien. Bei derselben Sitzung wurde indes die Mitgliedschaft des Landes in die NATO beschloss...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.