Mehr Diebstähle im Einzelhandel

Köln. Im deutschen Einzelhandel wird einer Studie zufolge immer mehr geklaut. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung des Handelsforschungsinstituts EHI summierten sich dadurch die Verluste im Einzelhandel 2018 auf rund 3,75 Milliarden Euro - eine Steigerung von rund sieben Prozent gegenüber 2017. Dazu zählten Einbußen durch diebische Kunden, Langfinger unter den eigenen Beschäftigten sowie Gauner bei Lieferanten oder Servicekräften. Der Löwenanteil entfiel auf Diebstähle durch Kunden. Dies summiert sich auf insgesamt fast 2,4 Milliarden Euro im Jahr. Hinzu kamen 2018 der Studie zufolge Diebstähle von Beschäftigten im Wert von schätzungsweise einer Milliarde Euro. Warenschwund im Volumen von weiteren 350 Millionen Euro soll auf das Konto von Lieferanten und Servicekräften gehen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung