Werbung

Licher soll Vorsitz in der BVV-Fraktion aufgeben

Die Neuköllner Linkspartei hat sich gegen Thomas Licher als Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Neukölln ausgesprochen. Licher will im Juli zum Bezirksverband Mitte wechseln, weiterhin aber die Neuköllner LINKE in der BVV als Vorsitzender vertreten. Im Beschluss der Mitgliederversammlung heißt es, der Austritt aus dem Bezirksverband sei nicht vereinbar mit der Ausübung des Fraktionsvorsitzes. Wie berichtet, sind dem Wechsel Differenzen zwischen Licher und dem Bezirksvorstand vorausgegangen. Licher warf diesem vor, »arabische Großfamilien gegen den Vorwurf der Bandenkriminalität« zu verteidigen und sich einseitig für die Belange der migrantischen Neuköllner zu engagieren. Die Mitgliederversammlung wies den Vorwurf zurück. yaw

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!