Anfeindungen in vielen deutschen Rathäusern

Berlin. In rund 40 Prozent aller Rathäuser in Deutschland gibt es Erfahrungen mit Stalking, Beschimpfungen oder Drohungen. Das hat eine Umfrage für das ARD-Magazin »Report München« ergeben. Etwa jede zweite Verwaltung hat Bedrohungen oder Beschimpfungen über soziale Netzwerke, per Brief oder Fax erhalten. In Gesprächen mit Bürgern haben das 47 Prozent der Befragten erlebt, bei Veranstaltungen rund 29 Prozent. Körperliche Attacken kommen seltener vor. Weniger als zehn Prozent der Bürgermeister gab an, dass sie oder Mitarbeiter von Verwaltung oder Gemeinderat das seit 2015 erlebt hätten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung