»Saschto?« und »Soschto?«

Was Leser und Leserinnen von der nd-Studienreise Serbien und Mazedonien erwarten

  • Von Michael Müller
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Von Michael Müller

Anfang Juni gab es nicht nur bei vielen Sportfans verwundertes Kopfschütteln. Vardar Skopje hatte im Endspiel der Handball-Champions-League den FC Barcelona geschlagen. Zumindest Westeuropa war verblüfft: Vardar Skopje? Der Name Skopje klang ja noch irgendwie vertraut, aber Vardar? Nun, das ist der Fluss, der durch die Hauptstadt Nordmazedoniens fließt. Und warum hat sie einen so super Handballklub? Weil Mazedonierinnen und Mazedonier handballverrückt sind. Und woher kommt dort das Geld für all die Stars? Von dort, wo es in armen Staaten meist herkommt: aus dem Ausland. Bei Vardar Skopje vom russischen Multimillionär Sergej Samsonenko. Warum interessiert sich der geschäftlich gerade für mazedonische Handballer? Und weshalb ... und wieso ...?

Vergleichbare Frage-und-Antwort-Spiele lassen sich in Ex-Jugoslawien mit Westeuropäern, die dortige Sachverhalte meist nur schemenhaft kenn...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 437 Wörter (2935 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.