Uroma Anna auf der Spur

Aus Aufgabensammlungen der nd-Denkspielgemeinde

Heute die Fortsetzung der Aufgabe von Günter Matthiessen aus Bremerhaven. Im ersten Teil (»nd.Commune« 25. Mai) hatte sein Sohn 1896 als Geburtsjahr seines Urgroßvaters Heinrich rekonstruiert. Jetzt ist das von Uroma Anna gesucht:

Ich erzählte meinem Sohn: »Deines Urgroßvaters Heinrich spätere Frau Anna, die etwas jünger war als dieser, wurde an einem Dienstag geboren. Sie feierte ihren Geburtstag genau einmal am Ostersonntag, es war ihr 44.« Antwort meines Sohnes: »Ich ahne schon, wann Uroma Anna zur Welt kam, aber das genaue Jahr weiß ich noch nicht.« - »Reicht es, wenn ich dir sage, dass sie ihren 5. Geburtstag an einem Montag hatte?« - »Ja, dann weiß ich, wann sie geboren ist. Und wenn ich in meinem Osterkalender nachschaue, dann weiß ich sogar den genauen Tag.« In welchem Jahr wurde Urgroßmutter Anna geboren? nd

.

.

.

.

.

Denkspielergebnisse aus »ndCommune« vom 29. Juni

»Wer O kan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 484 Wörter (3243 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.