Blütenweiße Schuhe

I am free: Die Fußballer-Dokumentation »Kroos« beschwört das leistungsbereite Kleinbürgertum

  • Von Stefan Gärtner
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am 12. September 1970 spielt die Fußballmanschaft von Manchester United gegen die von Coventry, Manchester gewinnt 2:0, und kein Mensch würde sich an diese Begegnung erinnern, hätte der deutsche Regisseur Hellmuth Costard nicht acht Kameras am Spielfeld postiert, um neunzig Minuten lang George Best (und nur George Best) zu filmen, damals der vielleicht beste Außenstürmer der Welt, der früh an seinem Alkoholismus sterben und den unsterblichen Satz hinterlassen wird: »Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.« Es bedarf einer gewissen Beharrungslust für den auf DVD erhältlichen Film »Fußball wie noch nie«, weil ja nichts passiert, außer dass Best läuft, trabt oder abwartend die Hände in die Hüften stemmt, wenn er nicht eben das 1:0 erzielt oder das 2:0 vorbereitet. Costards Film ist Dekonstruktion, Sehschule und offenes Kunstwerk, ist Zen, Anti-Mythos, Allegorie, denn so is...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.