Der Weg für ein sozialeres Bremen

Cornelia Barth, Landessprecherin der Bremer Linkspartei, über die Regierungsbeteiligung

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Frau Barth, sind Sie zufrieden mit dem rot-grün-roten Koalitionsvertrag?

Ich bin damit zufrieden, weil ich glaube, dass wir in der jetzigen Situation nichts Besseres hätten aushandeln können. Die Grünen hatten sich gegen Jamaika und für Rot-Grün-Rot entschieden, in der SPD gab es mit Sicherheit auch Stimmen für eine Große Koalition. Da sind Verhandlungen eine Gratwanderung und man muss Kompromisse machen. Wir alle mussten Kompromisse machen. Das, was wir ausgehandelt haben, finde ich eine gute Grundlage, mit der man zufrieden sein kann.

Kann und wird es die Basis, die mit einem bindenden Mitgliederentscheid das letzte Wort hat, auch sein? Wie ist das Feedback auf das Verhandlungsergebnis?

Das ist ganz unterschiedlich. Es gibt Kritiker, für die eine Regierungsbeteiligung unter einer Schuldenbremse per se abzulehnen ist und die ihren Standpunkt sehr vehement vortragen. Das ist eine Frage, die ich mir auch gestellt habe: Re...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.