Kinder vor Gericht?

Der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt (CDU) hat nach der Vergewaltigung in Mülheim eine neue Idee

  • Von Lotte Laloire
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Vergewaltigungen sind abscheuliche Verbrechen. Egal, wer sie begeht. Politik und Justiz sollten alles tun, um potenzielle Täter abzuschrecken - darüber herrscht offiziell Einigkeit in diesem Land. Aber Kinder vor Gericht stellen?

Das ist die neueste Idee von Rainer Wendt, dem Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG). Anlässlich einer Vergewaltigung mit fünf minderjährigen Tatverdächtigen im nordrhein-westfälischen Mülheim forderte der CDUler und Polizist, das Alter der Strafmündigkeit von 14 auf 12 Jahre herabzusetzen. Einmal vor Staatsanwälten und Richtern zu stehen, könne junge Menschen abschrecken, weitere Straftaten zu begehen, meinte Wendt gegenüber »nd«. Kinder ins Gefängnis stecken wolle er nicht.

Der Deutsche Richterbund wies Wendts Forderung umgehend zurück. »Die Gleichung mehr Strafrecht gleich weniger Kriminalität geht bei den Jugendlichen nicht auf«, teilte der Vorsitzende Jens Gnisa der dpa mit. Das Jugends...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 514 Wörter (3454 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.