Bauplan für Wohnungen in Dauerschleife

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Für die Senatssitzung am Dienstag hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) eigens seinen Urlaub unterbrochen. Mit der Folge, dass die eigentlich vorgesehene Verabschiedung des Stadtentwicklungsplans (SteP) Wohnen 2030 erneut von der Tagesordnung genommen wurde. Laut Plan liegt der Bedarf bis 2030 bei 194 000 neuen Wohnungen in Berlin, bei ausgemachten Potenzialen für rund 200 000.

»Wir müssen mehr und auch schneller bauen«, begründet Senatssprecherin Claudia Sünder das Vorgehen und spricht von einem Zusammenhang mit dem geplanten Mietendeckel. Die SPD kritisiert den P...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.