»Wir brauchen eine EU-weite Mindestmaut für Lkw«

Christian Gratzer (Verkehrsclub Österreich) über Sinnlos-Transporte durch Europa und das Leiden der Bevölkerung am Brenner

  • Von Michael Bonvalot
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Brennerachse in Tirol ist komplett überlastet. Was kann der Transitgipfel in Berlin daran ändern?

Es geht vor allem darum, was geändert werden müsste. Für die Bevölkerung wie für die deutschen Urlauber wäre es zentral, dass Bahnverbindungen rasch ausgebaut werden. Der Lkw-Verkehr muss auf die Schiene verlagert werden. Bei bisherigen Verkehrsgipfeln ist leider kaum Konkretes herausgekommen. Doch ich lasse mich gerne positiv überraschen.

Warum ist die Situation gerade hier so problematisch?

Die Route ist ein Nadelöhr - einerseits für Urlauber, andererseits für den Güterverkehr zwischen Nordeuropa und Italien. Mehr als die Hälfte des alpenquerenden Güterverkehrs geht über den Brenner, mittlerweile sind wir bei 2,5 Millionen Fahrten pro Jahr. Ein weiteres Problem ist der Umwegtransit. Die Maut ist in Österreich niedriger als in der Schweiz, dazu ist Diesel durch geringe Steuern besonders billig. Wegen der geringeren Kost...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.