Der Tod als Schnittbild

»Sinti und Roma. Eine deutsche Geschichte« aus der Reihe »ZDF History« macht Menschen zu Infotainment-Material

  • Von Stefan Gärtner
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wenn es nicht so wäre, wie es schlechterdings ist, dann könnte es doch so sein, dass jemand fürs Fernsehen arbeitet und feststellt, dass er (oder sie) über Sinti und Roma gar nicht recht Bescheid weiß, sich aber daran erinnert, dass noch in der eigenen Kindheit, die gerade vierzig Jahre her ist, es wie eine Warnung klang, wenn »die Zigeuner in der Stadt« waren. Dass er sich gar nicht restlos sicher ist, ob Sinti und Roma Staatsangehörigkeiten haben, und dass er, ganz ohne Wikipedia, auch passen muss vor der Frage, was genau nun Sinti sind und was Roma. Und wie viele den Deutschen damals zum Opfer fielen.

Dann würde er zur Redakteurin gehen und eine Sendung über die vorschlagen, denen, das hat er bereits herausgefunden, eine Mehrheit der Einheimischen noch immer nicht über den Weg traut. Und die Redakteurin wäre begeistert, aber mit der Einschränkung: »Du, aber bitte keinen Infotainment-Scheiß mit Spielszenen, Muzak und Auschwitz aus dr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.