Bei Darmentzündung riskant

Der Farbstoff Titandioxid macht Lebensmittel weißer und glänzender, birgt als Nanopartikel aber womöglich Gesundheitsgefahren

  • Von Eric Breitinger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Farbstoff Titandioxid ist in vielen Alltagsprodukten wie Kaugummis, Dragees, Zahnpasta oder Eiscreme enthalten. Er steckt auch als UV-Blocker in Sonnenschutz- und Nahrungsergänzungsmitteln. Der Großteil des hergestellten Titandioxids kommt als weißer Farbstoff bei der Herstellung von Farben, Lacken, und Kunststoffen zum Einsatz.

Titandioxid wird aus Titaneisenerz gewonnen. Die Industrie verwendet es laut dem Europäischen Verband der Titandioxid-Hersteller als Anti-Klumpmittel und um Lebensmittel glänzender und frischer aussehen zu lassen. Laut dem Verband hat selbst der Einsatz in Lebensmitteln »keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen gezeigt.«

Die französische Regierung sieht das anders: Sie verbietet den Einsatz von Titandioxid in Lebensmitteln ab Januar 2020 zuerst einmal für ein Jahr. Die zuständige Risikobewertungsbehörde ANSES bezeichnet die Datenlage für den Farbstoff als mangelhaft und seine Sicherheit als nicht gewäh...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 595 Wörter (4274 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.