Auch Wunderkinder stolpern

Felix Jaitner über die Krise des österreichischen Ex-Kanzlers Sebastian Kurz

  • Von Felix Jaitner
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Über Jahre haftete Sebastian Kurz der Ruf des politischen Wunderkindes an. Im Wiener Wahlkampf 2010 fuhr der damals 24-Jährige mit einem »Geil-o-Mobil« durch die Stadt, ein Jahr später war er bereits Staatssekretär für Integration. Seitdem arbeitete er an seinem Weg nach oben - und an seinem rechten Profil. Mit seiner Hetze gegen Flüchtlinge, Muslime und Linke stieg Kurz zu einem der populärsten Politiker des Lande...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.