Ab Oktober Tariflohn bei der Volkssolidarität

Bessere Vergütung der AOK eröffnete finanziellen Spielraum, doch Pflegebedürftige müssen mehr dazuzahlen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Erst vier einzelne Pflegeunternehmen in Bernau, Senftenberg, Spremberg und Teltow zahlen Tariflöhne. Jetzt zieht der Landesverband der Volkssolidarität nach. Alle 1100 Mitarbeiter erhalten ab 1. Oktober den Tariflohn. Es sei der erste große Wohlfahrtsverband in Brandenburg, der das flächendeckend macht, erklärte der Verbandsratvorsitzende Bernd Niederland am Donnerstag.

Vorausgegangen waren mehrere Warnstreiks der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und Verhandlungen mit der Krankenkasse AOK über die Vergütung der ambulanten Pflege. Die Einigung mit der AOK ermöglichte den Durchbruch beim Tarif. Denn die Vergütung steigt um rund 33 Prozent. Das eröffnet einen finanziellen Spielraum. »Wir erhoffen uns davon einen Attraktivitätsschub für die Volkssolidarität. Bessere Bezahlung ist die entscheidende Größe, wenn man dem Fachkräftemangel begegnen will«, sagte Niederland. AOK-Vorstand Frank Michalak begrüßte die nach seiner Einschätzung künfti...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 614 Wörter (4311 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.