Neue Sammelaktion für Gebrauchtwaren

Umweltsenatorin ruft gemeinsam mit Partnern zur Wiederverwertung von Sperrmüll auf

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Über 200 Initiativen beschäftigen sich laut des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Berlin derzeit mit dem Thema »Zero Waste«. Diese neue Bewegung fordert, dass möglichst gar kein Müll mehr produziert wird. So sollten beim Einkauf nach Möglichkeit nicht extra Plastiktüten gekauft, sondern Taschen selber mitgebracht werden. Auch Flaschen, Gläser sowie Netze für Produkte sollten besser wiederverwendbar sein.

Von der Vision »Null Müll« ist die Hauptstadt aber in Coffee-to-go-Zeiten sehr weit entfernt. Allein 150 000 Tonnen sogenannte sperrmüllartige Abfälle aus Privathaushalten fallen laut der Senatsverwaltung für Umwelt jährlich in Berlin an. Viele dieser Dinge, die weggeworfen werden, seien, so die Senatsverwaltung, jedoch noch brauchbar oder könnten zumindest repariert werden. Gemeinsam mit Partnern au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.