Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Kernenergie ist auf dem absteigenden Ast

Atomkraft trägt nur noch ein Zehntel zur weltweiten Stromversorgung bei - Tendenz weiter sinkend

  • Von Reimar Paul
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ungeachtet einer neuen Propagandawelle, die Atomkraft als Heilsbringer gegen die Klimakrise anpreist, stagniert der Ausbau der Kernenergie weltweit. Die einschlägigen Quellen nennen zwar im Detail unterschiedliche Zahlen. Sie stimmen jedoch darin überein, dass der Höhepunkt der Atomkraftnutzung erreicht oder gar überschritten ist.

Der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) zufolge sind weltweit derzeit 451 AKW in Betrieb. Diese Zahl hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert: 2016 und 2017 waren jeweils 448 Atomreaktoren am Netz, 2018 waren es 454. Die IAEO, muss man wissen, hat sich der Förderung und dem Ausbau der »friedlichen« Nutzung der Atomenergie als »Beitrag zu Frieden, Gesundheit und Wohlstand« verschrieben. Gleichzeitig soll die Organisation die militärische Nutzung dieser Technologie durch Überwachungsmaßnahmen verhindern.

Die aktuell 451 Atomkraftwerke verfügen laut IAEO über eine installierte elektrische Gesa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.