Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Beachvolleyballerinnen straucheln bei EM

Deutscher Verband bleibt medaillenlos in Moskau: Ludwig/Kozuch wollen »raus aus der Achterbahn«

  • Von Peer Lasse Korff, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Laura Ludwig ist guter Dinge. »Die Sonne scheint heute in Moskau, das ist schon ein bisschen schöner«, sagte die Beachvolleyball-Olympiasiegerin am Sonntag dem Sportinformationsdienst. Das enttäuschende Achtelfinal-Aus mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch bei der Europameisterschaft hat die 33-Jährige abgehakt. Auch ein gutes Essen im Zentrum der Metropole half, den Kopf etwas frei zu bekommen.

Nun heißt es neu fokussieren, trainieren, an Details feilen, um Schritt für Schritt das nächste Level zu erreichen. Endlich. Ludwig braucht Geduld, das fällt ihr nicht immer leicht. »Wir hatten als Team schon auch den einen oder anderen Frustmoment«, sagte die Wahl-Hamburgerin, die 2016 an der Seite von Kira Walkenhorst im Sand von Rio de Janeiro ihren größten Triumph landete. Nun befindet sie sich mitten in einem zähen Rennen um ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.