Werbung

Kein Recht auf Verdrängung

Claudia Krieg über Solidarität gegen Mieterhöhung

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: 1 Min.

Manche wollen nicht schlecht dastehen, manchen ist es einfach egal. Immobilienbesitzer, die die Mieten so erhöhen, dass Menschen ihre Wohnung, ihren Laden, ihre Existenz und vielleicht sogar ein Stück ihrer Identität verlieren, wissen, dass sie damit im Recht sind. Das lässt sie über einen möglichen Moment des Zweifelns an ihrem Tun erhaben sein. Druck auf Menschen auszuüben, die Angst vor Verlust haben, ist leicht: »Schau her, hier sind zehn andere, die würden den doppelten Preis doch zahlen.« Die Drohgebärde wirkt, viele unterschreiben neue Mietverträge und ruinieren sich dann finanziell.

Die meisten kleinen Läden verschwinden sang- und klanglos. Aber nicht alle. Die Art der Solidarität, wie sie den Betreibern des Spätis in der Oranienstraße 35 zuteil wurde, weil sie nicht geschwiegen, sondern sich gewehrt haben, ist glücklicherweise zum festen Bestandteil von Kiezstrukturen in von Verdrängung betroffenen Berliner Stadtteilen geworden. Man kann nur hoffen, dass sich immer mehr Menschen der »Gier«, wie Canan Bayram es nennt, entgegenstellen. Das hilft gegen die Angst, solange das Recht auf Verdrängung vor das Recht auf Sozial- und Gemeinwesen gestellt bleibt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!