Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Last des kostbaren Erbes

4500 Denkmale gibt es im Bezirk Treptow-Köpenick - sie zu erhalten ist ein zähes Ringen

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Was bringt der Denkmalschutz, wenn er Verfall nicht verhindert? Muss es erst soweit kommen, wie beim Gesellschaftshaus in Grünau - früher eine Perle der Berliner Ausflugsgastronomie -, das ein Brand Mitte Juli beinahe zum Einsturz brachte? Solchen Fragen müssen sich gerade die Mitarbeiter des Bezirksamtes Treptow-Köpenick stellen. Sie kommen von aufgebrachten Menschen - und nicht nur von Ostberlinern, die hier aufgewachsen sind und persönlichen Erinnerungen nachhängen. Rasch fallen dann weitere Namen - Strandbad Rahnsdorf, Kabelwerk Köpenick, Bürgerbräu-Brauerei und Spreetunnel in Friedrichshagen, Funkhaus Grünau ...

Im Rathaus Köpenick teilt man die Unzufriedenheit der Leute mit dem Zustand mancher erhaltenswerten Immobilie im Bezirk. Gleichwohl legt Bezirksbaustadtrat Rainer Hölmer (SPD) Wert auf eine differenzierte Betrachtung. So untersteht dem Leiter der Abteilung für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung eine Unter...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.