Salvini knickt ein

Staatsanwaltschaft prüft Verfahren gegen Innenminister wegen Amtsmissbrauchs

  • Von Wolf H. Wagner, Florenz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der 18. Tag der Odyssee von ursprünglich 147 Flüchtlingen an Bord der unter spanischer Flagge fahrenden »Open Arms« sollte die Entscheidung bringen. Bereits 40 Menschen sind aufgrund ihrer desolaten Lage sowie dem Umstand, dass es sich um Minderjährige handelte, von Bord gebracht worden. Beamte der Staatsanwaltschaft von Agrigento - zuständig auch für Lampedusa, in dessen Hafen sich die »Open Arms« derzeit befindet - sowie Mediziner des örtlichen Gesundheitswesens haben sich von den »unerträglichen Zuständen, unter denen die Menschen auf dem Schiff leben«, überzeugt. Im Verlauf des Sonntags rechnete man auch mit dem Anlanden der verbliebenen 107 aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlingen. Viele von ihnen benötigen dringend medizinische Hilfe, die Ärzte konstatierten schlecht behandelte und verheilte Schusswunden, andere berichteten von Folterungen, die sie in den Flüchtlingscamps in Libyen erdulden mussten. Die psychische Anspan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 522 Wörter (3628 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.