Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Salvini knickt ein

Staatsanwaltschaft prüft Verfahren gegen Innenminister wegen Amtsmissbrauchs

  • Von Wolf H. Wagner, Florenz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der 18. Tag der Odyssee von ursprünglich 147 Flüchtlingen an Bord der unter spanischer Flagge fahrenden »Open Arms« sollte die Entscheidung bringen. Bereits 40 Menschen sind aufgrund ihrer desolaten Lage sowie dem Umstand, dass es sich um Minderjährige handelte, von Bord gebracht worden. Beamte der Staatsanwaltschaft von Agrigento - zuständig auch für Lampedusa, in dessen Hafen sich die »Open Arms« derzeit befindet - sowie Mediziner des örtlichen Gesundheitswesens haben sich von den »unerträglichen Zuständen, unter denen die Menschen auf dem Schiff leben«, überzeugt. Im Verlauf des Sonntags rechnete man auch mit dem Anlanden der verbliebenen 107 aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlingen. Viele von ihnen benötigen dringend medizinische Hilfe, die Ärzte konstatierten schlecht behandelte und verheilte Schusswunden, andere berichteten von Folterungen, die sie in den Flüchtlingscamps in Libyen erdulden mussten. Die psychische Anspan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.