Deutschland holt Kinder aus Syrien

Kurden übergeben Waisen von getöteten IS-Kämpfern an Auswärtiges Amt

  • Von Sebastian Bähr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Vertreter der Demokratischen Föderation Nord- und Ostsyriens haben vier Waisenkinder von getöteten deutschen IS-Kämpfern an deutsche Behörden übergeben. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes bestätigte am Montag in Berlin, dass vier Kinder, die sich bislang in Nordsyrien in Gewahrsam befunden hätten, an der irakisch-syrischen Grenze von Mitarbeitern des Generalkonsulats in Erbil in Empfang genommen worden seien. Die Kinder sollen den Angaben zufolge nun in die Obhut Angehöriger übergeben werden und dann nach Deutschland ausreisen.

Auch das in Nordsyrien ansässige Rojava-Informationszentrum (RIZ) bestätigte die Übergabe am Semalka-Grenzübergang. Alle vier Waisen seien noch Kinder, das Jüngste erst sechs Monate alt, fügte das unabhängige, aber der Selbstverwaltung nahestehende RIZ hinzu. Nach Informationen des »Spiegel« handele es sich um die Kinder von zwei IS-Anhängerinnen aus Bad...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2883 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.