Werbung

Wolf zeigt Hitlergruß vor der AfD-Geschäftsstelle

Potsdam. Eine Frau fotografiert in Potsdam eine den Hitlergruß zeigende Wolfsskulptur mit Soldatenhelm. Geschaffen hat diese Skulptur der Künstler Rainer Opolka. Er hat sie am Mittwoch vor die Landesgeschäftsstelle der AfD gefahren. Dazu enthüllte Opolka mit der Publizistin Lea Rosh Banner mit Slogans wie »AfD - keine Alternative für Brandenburg« und »Rassisten gehören nicht in den Landtag«. Die Aktion wurde nach zwei Stunden beendet. Am 1. September findet in Brandenburg die Landtagswahl statt. Nach der jüngsten Forsa-Umfrage hat die AfD die Chance, die Wahl mit 21 Prozent der Stimmen knapp zu gewinnen. Bei der Wahl 2014 hatte sie 12,2 Prozent erzielt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln