Eingeschränkte Pressefreiheit

Obwohl der Journalist Luc einen Prozess gegen seine erste Abschiebung gewonnen hat, wurde er erneut festgenommen und nach Stuttgart verfrachtet.

  • Von Ralf Streck
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Luc, ein freier Mitarbeiter von Radio Dreyeckland (RDL) in Freiburg, ist zum zweiten Mal in Frankreich festgenommen und am späten Donnerstag nach Deutschland abgeschoben worden. Mit der willkürlichen Maßnahme hat das französische Innenministerium unter Christophe Castaner verhindert, dass Luc (vollständiger Name der Redaktion bekannt) sich am Gegengipfel im französisch-baskischen Hendaye und im spanisch-baskischen Irun beteiligen und über den G7-Gipfel berichten kann, der am 24. August im Seebad Biarritz startet.

Der Freiburger verbrachte fast 24 Stunden in Haft, nachdem er bei seiner Anreise festgenommen worden war, erklärte er dem »nd«. Luc war absichtlich nicht mit dem Zug nach Hendaye gefahren, um den vielen Kontrollen von Polizei und Militär auszuweichen. Er wollte von St. Jean de Luz aus ins Protestcamp fahren, das zwischen den beide...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 415 Wörter (2760 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.