Grüne fordern Plan für den Küstenschutz

Mecklenburg-Vorpommern ist nach ihrer Ansicht zu wenig vor Katastrophen wie Sturmfluten gesichert

Schwerin. Die Grünen sehen Mecklenburg-Vorpommern nur unzureichend auf mögliche Folgen des Klimawandels vorbereitet. Defizite gebe es insbesondere auch beim Schutz der Küstenregionen vor Sturmfluten. Der Generalplan Küstenschutz des Landes stamme aus dem Jahr 1993 und die 2009 veröffentlichte Fortschreibung enthalte nur Maßnahmen bis zum Jahr 2014, stellte die aus Stralsund stammende Grünen-Bundestags-Abgeordnete Claudia Müller fest. «Gerade andere Küstenländer gehen hier mit positivem Beispiel voran», erklärte Müller unter Hinweis auf die Antwort der Bundesregierung auf ihre Anfrage zu langfristigen Schutzstrategien der Bundesländern.

Es s...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 301 Wörter (2141 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.