Ein Tarifvertrag Altenpflege ist greifbar

Der Präsident der Volkssolidarität, Wolfram Friedersdorff, glaubt, dass noch in diesem Jahr der Durchbruch gelingt

  • Von Alina Leimbach
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Herr Friedersdorff, Sie waren lange Jahre begeisterter Marathonläufer und Politiker bei der Linkspartei. Wo haben Sie mehr für Ihre Arbeit als Vorsitzender eines Sozial- und Wohlfahrtsverband gelernt?

Als Marathonläufer lernt man natürlich einiges. Durchhaltevermögen und Disziplin. Aber meine Arbeit in der Politik war dann doch nützlicher für mein aktuelles Amt. Ich habe im Sozialministerium in Schwerin vor Ort erlebt, wie unser Sozialsystem mit Hartz IV umgekrempelt wurde. Das war prägend. Man lernt auch, für die eigenen Themen zu kämpfen, gegen Widerstände. Als die Idee des Mindestlohns aufkam - da mussten wir erst in der LINKEN gemeinsam mit den Gewerkschaften die Debatte darüber führen, ob man damit nicht dem Tarifsystem schadet. Danach ging es in die Auseinandersetzung mit Unternehmen und anderen Parteien. Mit Erfolg.

Marathonausdauer brauchen Sie dennoch beim Thema Pflege. Seit Jahren mangelt es an Personal. Warum haben...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.