Hertha muss vieles besser machen

Berliner Fußballern misslingt mit neuem Coach der Heimauftakt gegen Wolfsburg, den Klub plagen alte Probleme

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der Abend war so dermaßen deprimierend, dass Ante Covic noch mal an ein Erfolgserlebnis erinnern musste. »Wir wollten den Punkt von München vergolden«, sagte der Trainer von Hertha BSC. Seine Mannschaft hatte zuvor mit 0:3 gegen den VfL Wolfsburg verloren. Nach den ersten beiden Spieltagen in der Bundesliga stellt sich also die Frage: Wie gut sind die Berliner Fußballer in dieser Saison wirklich? So stark, wie es ein 2:2 zum Auftakt beim FC Bayern vermuten lassen könnte? Oder doch wieder so mittelmäßig, wie die Niederlage am Sonntag gegen Tabellensechsten der vorherigen Spielzeit gezeigt hat?

Für eine seriöse Antwort ist es freilich noch zu früh. Ganz klar aber war für Covic: »Wir müssen es besser machen.« Etwas irritierend wirkte seine Einschätzung, ob das auch gelingen kann. »Schau’n mer mal«, sagte er keineswegs überzeugt.

Enttäuschend war der Heimauftakt für Hertha BSC aber nicht nur aus sportlicher Sicht. Es gibt viele Gründe, warum...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.