Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rückkehr als erster Schritt

Iran nennt Bedingungen für Dialog mit den USA

Teheran. Irans Präsident Hassan Ruhani hat ein Treffen mit seinem US-Kollegen Donald Trump von der Aufhebung der Sanktionen gegen sein Land abhängig gemacht. Wenn die USA Verhandlungen wollten, müssten sie »den ersten Schritt machen«, sagte Ruhani am Dienstag. Sein Außenminister Mohammed Dschawad Sarif nannte ein Treffen »unvorstellbar«, solange die USA nicht zum internationalen Atomabkommen zurückgekehrt seien.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte zum Abschluss des G7-Gipfels am Montag gesagt, die intensiven Gespräche in Biarritz hätten »die Bedingungen für ein Treffen« zwischen Trump und Ruhani »in den kommenden Wochen« geschaffen. Trump sagte bei einer Pressekonferenz mit Macron, er würde dem »gewiss zustimmen« und könne sich ein baldiges Treffen vorstellen.

Der US-Präsident zeigte sich zuversichtlich, dass Ruhani zu einem Treffen bereit sein würde. »Ich denke, er will sich treffen. Ich denke, Iran will die Situation klär...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.