Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vom Sorgenkind zum Faktor

Berlins Wirtschaft wächst robust / Hohe Gewerbemieten werden immer mehr zum Problem

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf den ersten Blick läuft der Berliner Wirtschaftsmotor rund. »Wir haben gute Zahlen zu verkünden«, erklärte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) am Mittwoch bei der Vorstellung des »Wirtschafts- und Innovationsberichts 2018/2019«. »Berlin hatte zum fünften Mal in Folge ein höheres Wachstum als der Bundesdurchschnitt.« Demnach wuchs das Berliner Bruttoinlandsprodukt (BIP), also der Wert aller in dem Jahr produzierten Waren und Dienstleistungen, im vergangenen Jahr in der Hauptstadt um 3,1 Prozent, bundesweit wuchs die Wirtschaft dagegen lediglich um 1,5 Prozent. »Vom Sorgenkind der Republik ist Berlin wirtschaftlich zu einem starken Faktor geworden«, so Pop.

Nun bei der Betrachtung des Berliner Aufschwungs zu berücksichtigen, woher Berlin kommt, nämlich von einem niedrigen Niveau, was die blendend scheinenden Zahlen etwas relativiert. Richtig ist aber: Berlin holt zum Bund auf. Der Wirtschaftsboom schlägt sich auch weiter auf dem A...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.