Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Teuer und weit entfernt

EU-Seeschutzmission an Straße von Hormus steht weiter in den Sternen

Helsinki. In der Diskussion über einen möglichen EU-Einsatz zum Schutz des Schiffsverkehrs in der Golfregion ist keine schnelle Entscheidung in Sicht. Bundesaußenminister Heiko Maas sagte am Donnerstag am Rande eines EU-Treffens in Helsinki, sein Vorschlag von Anfang August müsse nun erst einmal im Lichte der Ergebnisse des G7-Treffens in Biarritz bewertet werden.

Dabei geht es nach Angaben des SPD-Politikers vor allem um die Frage, ob ein EU-Einsatz die Spannungen in der Iran-Krise verringern kann. »Alles, was zur Deeskalation beitragen kann, ist jetzt hilfreich«, sagte Maas. Zudem brauche es die größtmögliche Geschlossenheit der Europäischen Union.

Ähnlich äußerte sich auch Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die am Donnerstag ebenfalls zu Gesprächen mit EU-Kollegen in Helsinki war. »Wir wollen auf der einen Seite die Freiheit der Seewege gewähren, aber auf der andere...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.