Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Winterschlaf ist dagegen harmlos«

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kürzlich geisterten die Bärtierchen durch die Schlagzeilen. Was sind das für Viecher?

Ziemlich urtümliche, ausgesprochen winzige Häutungstiere, die ein paradoxes Leben führen. Sie sind in wässriger Umgebung zu Hause, überall auf der Erde. Aber sie können etwas, was die meisten anderen Tiere nicht können: in totaler Trockenheit und totaler Kälte jahrelang überleben. Auch nahe dem absoluten Nullpunkt. Der klassische Winterschlaf ist dagegen harmlos.

Hat die Wissenschaft schon rausgekriegt, wie sie das machen?

Komischerweise nicht. Man hat immerhin entdeckt, dass sie eine Art spezielles Frostschutzmolekül in ihren Zellen haben.

Im Frühjahr stürzte eine israelische Mondsonde mit Tausenden Bärtierchen an Bord ab. Nun liegen die tiefgefrorenen Tierchen dort herum. Kann man angesichts ihres Zustands von L...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.