LINKE-Politiker im Visier der Justiz

Erfurter Behörde ermittelt wegen Teilnahme an Protesten gegen AfD-Aufmarsch

  • Von Sebastian Haak, Erfurt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Erfurt in den vergangenen Wochen bereits die Aufhebung der Immunität der Thüringer LINKE-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow beantragt hat, prüft die Behörde nun auch Ermittlungen gegen den Europa-Abgeordneten der Partei, Martin Schirdewan. Nach eigenen Angaben hat Schirdewan vor kurzem ein Schreiben der Staatsanwaltschaft erhalten, in dem ihm die Möglichkeit gegeben wird, zu einem möglichen Antrag der Strafverfolger auf Aufhebung seiner Immunität Stellung zu nehmen. Auch ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt bestätigte gegenüber »nd«, dass Schirdewan ins Blickfeld der Behörde geraten ist. Wie Hennig-Wellsow hatte auch er sich an Protesten gegen einen AfD-Aufmarsch in Erfurt am 1. Mai beteiligt. Bislang führe man allerdings weder gegen ihn noch gegen Hennig-Wellsow ein Ermittlungsverfahren, sagte der Sprecher.

Wie Hennig-Wellsow als Abgeordnete des Thüringer Landtages genießt auch Schirdewan als Europa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.