Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Berlin
  • Aufbruch 1989 - Erinnern 2019

Wendeherbst in Prenzlauer Berg

Geschichte zum Einscannen: Kunstprojekt »Aufbruch 1989 - Erinnern 2019« in Pankow gestartet

  • Von Georg Sturm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wer in diesen Tagen in Prenzlauer Berg unterwegs war, ist sicher bereits auf sie gestoßen: Insgesamt 195 auffällig gestaltete Quadrate, auf denen das Motto des Kunstprojekts »Aufbruch 1989 - Erinnern 2019« prangt, zieren dort die Bürgersteige. Ein QR-Code führt an den Stationen zu einem der 158 Zeitzeugeninterviews oder einem Infotext über den Wendeherbst. Realisiert hat das vom Pankower Bezirksbürgermeister Sören Benn (LINKE) initiierte Projekt die Künstlerin Karla Sachse. Die Idee: 30 Jahre nach der friedlichen Revolution an die Aufbruchszeit zu erinnern und diejenigen zu Wort kommen zu lassen, die diese maßgeblich gestaltet haben.

Künstler*innen, Bürgerrechtsaktivist*innen, Intellektuelle - der Prenzlauer Berg war in den 1980er Jahren ein Hort der Kreativen und auch ein Zentrum der Opposition in der DDR. Die Vielfalt der Zeitzeug*innen ist enorm: Von der Holzwirtschaftsingenieurin und Frauenrechtsaktivistin Samirah Kenawi bis h...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.