Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Aus zwei werden drei: Was ist nun wichtig?

Versicherungen bei der Familiengründung

  • Von Ramona Paul, Expertin bei der IDEAL Versicherung
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Mit dem Tag der Geburt ändert sich auch der Versicherungsbedarf einer Familie. Welche Versicherungen sind wirklich wichtig und sichern sich frischgebackene Eltern bestmöglich ab?

Private Haftpflicht: Eltern haften (nicht immer) für ihre Kinder

Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Privathaftpflichtversicherung. Sie kommt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden an Dritten auf. Ist bereits eine Versicherung vorhanden, können die bestehenden Leistungen mit der Geburt zur sogenannten Hauptfälligkeit des Versicherungsvertrags auf einen Familientarif umgestellt werden. Die Hauptfälligkeit ist der Zeitpunkt, zu dem die Versicherungsprämie fällig ist.

Das heißt: Der Nachwuchs wird in den Vertrag der Eltern mit eingeschlossen und ist automatisch mitversichert. Die Privathaftpflicht ist unverzichtbar für Eltern. Denn auch kleine Kinder können große Schäden verursachen: Verliert das Kind die Kontrolle beim Fahrradfahren und rammt dabei ver...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.