Umstrittene Tugend

Selbstkontrolle soll zum Erfolg führen, kann aber auch zur Belastung werden

  • Von Renate Wolf-Götz
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Schon wieder ein Stück Sahnetorte zu viel gegessen und die morgendliche Laufrunde weggelassen - gegen solcher Art süße Versuchung hat die Selbstbeherrschung einfach keine Chance. Und auf die Selbstdisziplin ist eben auch kein Verlass, wenn schon morgens dunkle Regenwolken die Lust zum Laufen gar nicht erst aufkommen lassen.

Wer mehr nach Bauchgefühl entscheidet, handelt aus Sicht von Experten mit einer »niedrigen Laienrationalität«. Dennoch muss die vermeintliche Schwäche, einer momentanen Versuchung nachzugeben, kein genereller Kontrollverlust sein, selbst wenn es sich frustrierend anfühlt. »Menschen, die sich bei Entscheidungen eher auf ihr Gefühl verlassen, empfinden sich weniger authentisch, wenn sie auf etwas verzichten«, sagt Michail Kokkoris von der Wirtschaftsuniversität Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Konsumpsychologie. Der Wissenschaftler hat gemeinsam mit Kollegen der Kölner und Züricher Hochschulen u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.