Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Zeit ist reif

OSSIS TAGEBUCH

10. September 1989: Ich habe unseren Nachbarn zur Gedenkkundgebung für die Opfer des Faschismus auf dem Bebelplatz begleitet. Hermann Axen, ehemaliger Auschwitz-Häftling, sprach, ein Admiral vom Komitee der sowjetischen Kriegsveteranen, ein französischer Résistancekämpfer, der Vorsitzende unseres OdF und des westdeutschen VVN und und und. Der Redemarathon ermüdete den Veteran des Widerstands. Er war jedoch zufrieden, dass das Vermächtnis der Toten bewahrt wird. »In zwei Tagen wird wieder ein Prozess gegen einen Nazi eröffnet«, brüllte er mir ins Ohr, da über die Lautsprecher nun »Brüder, zur Sonne, zur Freiheit« erklang. Vor dem Bezirksgericht in Rostock müsse sich ein 79-Jähriger verantworten, der als Angehöriger des Werkschutzes in einer Daimler-Fabrik im faschistisch okkupierten Polen, in Rodom, am Tod von mindestens 33 Juden schuldig war. »Unglaublich, dass in der BRD die Mörder unbehelligt bleiben«, empörte sich mein Nachbar. »Bei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.