Mehr Vielfalt auf dem Teller und im Garten

Der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e. V. hat in Greiffenberg in der Uckermark in 23 Jahren ein Genarchiv mit etwa 2000 alten Nutz- und Zierpflanzen aufgebaut

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Sie heißen Rote Birne, Schokorella, Weiße Schönheit, Rheinlands Ruhm, Goldene Königin, Blondköpfchen oder Die Dekorative Nr. 31. Sieben von rund 200 verschiedenen Tomatensorten, deren Samen im Genarchiv des Vereins zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e. V. (Vern) in Greiffenberg in der Uckermark ihrem großen Auftritt entgegenschlummern. Jede von ihnen hat eine lange Geschichte, viele Sorten waren über die Zeit schleichend aus dem Gedächtnis der Verbraucher verschwunden. Einige stehen sogar auf der Roten Liste gefährdeter Gemüsesorten - Lunar oder Heinemanns Jubiläum beispielsweise. Längst haben wir uns an zwei drei Einheitssorten aus dem Supermarkt gewöhnt. Von Formen- Farben- oder gar Geschmacksvielfalt kann bei denen nun wirklich keine Rede mehr sein. Mehr oder weniger schmecken sie alle uniform nach nichts bis gar nichts und sind meistens rot und rund. Für den Handel muss es sich eben rechnen! Da setzt m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1179 Wörter (7955 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.