Alte Vorwürfe neuer Dimension

Die USA beschuldigen Iran hinter den Angriffen auf saudische Ölanlagen zu stecken und drohen mit Vergeltung

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es war ein Attacke von bislang unerreichtem Ausmaß: Nach dem Drohnenangriff auf das Herzstück der saudi-arabischen Ölförderung, droht die Lage zu eskalieren. Seit Monaten steigen die Spannungen am Arabischen Golf zwischen Iran und Saudi-Arabien sowie seinen westlichen Verbündeten, doch der Angriff auf den Kern der saudi-arabischen Ölförderung birgt das Potenzial für eine weitere Eskalation.

Die jemenitischen Huthi-Rebellen hatten sich zu den Angriffen auf die 150 Kilometer voneinander entfernt liegende Ölraffinerie Abqaiq und das Ölfeld Khurais bekannt. »Wir haben das Recht, Saudi-Arabien anzugreifen, als Vergeltung für die Luftangriffe auf jemenitische Zivilsten«, erklärte Yahya Sareer, ein Sprecher der Huthis, in einer Fernsehansprache.

Doch die Regierung in Washington verdächtigte sofort jemanden anderen. US-Außenminister Mike Pompeo forderte alle Nationen auf, die iranischen Angriffe »öffentlich und eindeutig« zu verurtei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.