Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutsche mieten gerne

Was Wirtschaftswissenschaftler vorschlagen, um den Preisanstieg zu bremsen

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die meisten Mieter in Deutschland sind zufrieden. Zu diesem vielleicht überraschenden Schluss gelangen die Marktforscher von Forsa in einer repräsentativen Umfrage. Demnach gaben 84 Prozent der befragten Mieter an, mit ihrer persönlichen Wohnsituation wenigstens zufrieden zu sein. Allerdings kam nur ein kleiner Teil der Befragten aus einer Großstadt mit 500 000 Einwohnern und mehr. Doch gerade in diesen Orten - und in einigen Universitätsstädten - konzentrieren sich die Probleme mit knappem Wohnraum und steigenden Mieten.

Ralph Henger, Immobilienökonom vom konzernnahen Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, sieht die aktuelle Wohnungsknappheit als Kehrseite des langanhaltenden Wirtschaftsbooms. So kam es mit dem Aufschwung zu einer stärkeren Zuwanderung aus dem europäischen Ausland. Zudem sei die Nachfrage nach Wohneigentum von kaufkräftigen Personen seit der Finanz- und Wirtschaftskrise auch aufgrund niedriger Zinssätze kräft...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.