Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Koalition wird keine Liebesheirat

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ließ noch offen, mit wem er regieren will

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Donnerstagabend soll entschieden und verkündet werden, wen SPD und Grüne zu Koalitionsverhandlungen einladen - die CDU oder die LINKE. SPD-Generalsekretär Erik Stohn erläuterte, dass SPD und Grüne am Donnerstag mit einem gemeinsamen Vorschlag in die Sitzungen ihrer Parteigremien gehen wollen.

Am Mittwoch kamen zunächst die Verhandlungsgruppen der Grünen und der Linkspartei noch einmal zu einem Gespräch mit der SPD zusammen. Sie trafen sich in der SPD-Landesgeschäftsstelle in der Potsdamer Alleestraße. Für die LINKE war es ein sehr kurzer Weg, denn ihre eigene Landesgeschäftsstelle befindet sich schräg gegenüber. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ließ die Entscheidung nach diesem Gespräch noch offen. »Wir sind uns in wesentlichen Fragen nahegekommen und haben wichtige Konfliktpunkte aus dem Weg räumen können und werden dann morgen sehen, wie die Entscheidung aussieht«, sagte er nach einer dreistündigen Runde. »Solche Bündni...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.