Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Virtuosin, Komponistin, Mutter, Unternehmerin

Zum 200. Geburtstag Clara Schumanns wurde im Leipziger Schumann-Haus die neue Dauerausstellung »Experiment Künstlerehe« eröffnet

  • Von Theresa Held und Sabine Fuchs
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Mit einer neu gestalteten und erweiterten Dauerausstellung ehrt Leipzig die Pianistin Clara Schumann (1819-1896). Sie wurde am 13. September anlässlich des 200. Geburtstages der Künstlerin feierlich eröffnet. »Der virtuosen und erfolgreichen Konzertpianistin und Komponistin, Mutter von acht Kindern und Partnerin von Robert Schumann, ist stets eine deutlich geringere Beachtung entgegengebracht worden als ihrem Mann. Bis heute ist die Benachteiligung von Frauen ein Thema der Kulturpolitik«, sagte Sachsens Kultusministerin Eva-Maria Stange (SPD) zur Eröffnung.

Die Schau ist unter dem Titel »Experiment Künstlerehe« dem Leben der Schumanns in ihrer ersten gemeinsamen Wohnung gewidmet. Sie zeigt die unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der beiden. Das Leipziger Schumann-Haus werde nun zu einem »echten Paarmuseum«, befand Stange. Leipzigs Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke betonte, Clara Schumann sei als Künstlerin und Komp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.