Eine Lehre in Sachsenhausen

Angehende Handwerker aus Bremen und Hennigsdorf helfen in der KZ-Gedenkstätte

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.
Der afghanische Maurerlehrling Taher Qasumi setzt die Lagermauer von Sachsenhausen instand.

Der 22-jährige Taher Qasumi, der in Bremen eine Ausbildung zum Maurer absolviert, steigt in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen auf ein Baugerüst, schnappt sich eine Maurerkelle und beginnt, einen Riss aber der historischen Lagermauer auszubessern. Seine 33-jährige Kollegin Semra Kröger reicht ihm noch einen Eimer mit Mörtel. Dann nimmt sie sich selbst welchen und verputzt an einer Stelle kurz über dem Erdboden eine Fuge. Rund 2300 Meter ist die denkmalgeschützte Lagermauer insgesamt lang. Es ist immer etwas daran zu tun - jedes Jahr, wenn Lehrlinge aus dem Berufsschulzentrum an der Alwin-Lonke-Straße in Bremen nach Sachsenhausen kommen.

Nach den ausländerfeindlichen Anschlägen 1992 in Solingen und Mölln und den Krawallen in Rostock-Lichtenhagen im selben Jahr dachte sich Berufsschullehrer Hans-Joachim Gries, man müsse etwas tun. Ihm kam die Idee, seine Lehrlinge könnten bei der Sanierung der Gedenkstätte Sachsenhausen helfen und da...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 813 Wörter (5363 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.