Werbung

Der Wind hat sich längst gedreht

Stephan Fischer über die schwierige Lage der Windenergie

  • Von Stephan Fischer
  • Lesedauer: 1 Min.

Man hoffe, dass sich an der Entwicklung noch etwas drehe, heißt es aus dem Wirtschaftsministerium in Potsdam. Die Entwicklung der Windkraft in Deutschland kennt derzeit nur eine Richtung: zum schlechteren. Und im Moment ist nicht absehbar, dass sich der Wind - trotz vieler gegenteiliger Bekundungen - dreht.

Windkraft ist eine emotional höchst aufgeladene Form der Energiegewinnung. Ein paar Stichworte genügen: Verspargelung der Landschaft, massenhaftes Vogelsterben durch die Rotoren, Geräuschbelästigung. Hinzu kommt der Umstand, dass monetär nur wenige von ihr profitieren, während viele obige Folgen zu spüren bekommen. Und gerade in Brandenburg sind vielerorts riesige Windparks entstanden, in denen sich Dutzende Riesenrotoren Tag und Nacht drehen. Keine Frage, bloß weil »öko« drauf steht, ist eine Energiegewinnung nicht gleich ideal.

Eine Form der Energiegewinnung aber, der nicht einmal deren Produzenten das Label »Öko« anheften würden, ist die Kohleverstromung. Sie und ihre Arbeitsplätze haben den Wahlkampf zuletzt in Sachsen und Brandenburg mitbestimmt. Für 500 Windkraft-Arbeitsplätze in Lauchhammer muss offenbar die Hoffnung reichen. Energiepolitisch hat sich Wind in Deutschland längst gedreht: nach rückwärts.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!