• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Ein Jahrhundertpanorama

Antje Vollmer und Hans-Eckardt Wenzel haben sich des Lebens und des Werks von Konrad Wolf angenommen

  • Von Günter Agde
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das ist ein in jeder Hinsicht bemerkenswertes Buch: Eine Politikerin West und ein Liedermacher Ost, beide gestandene Persönlichkeiten und landesweit für ihre Professionalität anerkannt, nähern sich einem bedeutenden deutschen Filmkünstler, knapp 40 Jahre nach dessen Tod: Konrad Wolf.

Antje Vollmer/ Hans-Eckardt Wenzel: Konrad Wolf. Chronist im Jahrhundert der Extreme.
Die Andere Bibliothek, 468 S., geb., 42 €.

Es ist immer ein Wagnis, wenn zwei Autoren ein Buch schreiben. Dies hier verdient Respekt, weil beide eigenen Ehrgeiz zurückstellen - zugunsten ihres Protagonisten. Sie schildern Kindheit und Jugend in der Moskauer Emigration, folgen dem Sohn des Arztes und Dramatikers Friedrich Wolf in den Krieg, als junger Leutnant der Roten Armee. Nach dem Studium an der Moskauer Filmhochschule arbeitet Konrad Wolf als Spielfilmregisseur bei der DEFA, dreht 14 Filme, ...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 624 Wörter (4301 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.