Werbung

Pendler greifen Klimaaktivisten in London an

Aktivisten von Extinction Rebellion besetzen Londoner Pendlerzug mitten im Berufsverkehr

  • Von Ulrike Kumpe
  • Lesedauer: 2 Min.
Aktivisten der Klimabewegung «Extinction Rebellion» halten Regenschrime mit ihren Logo während eines Protestes.
Aktivisten der Klimabewegung «Extinction Rebellion» halten Regenschrime mit ihren Logo während eines Protestes.

Am Donnerstagmorgen gerieten Pendler und Extinction Rebellion in der Londoner U-Bahn aneinander. Aktivisten der Klimainitiative kletterten mit einem Transparent, auf dem »Business as usual = Death« stand, auf einen Zug. Andere klebten sich an Waggons fest.

In der Station Canning Town war ein Pendler über die Aktion dermaßen erbost, dass er einen der Aktivisten vom Dach der Bahn herunterzog und beiseite schob. Die Klimaaktivisten versuchten nach Angaben von itv-News mit den Pendlern ins Gespräch zu kommen. Die hatten allerdings wenig Geduld. Auf dem völlig überfüllten Gleis kam es daraufhin zu einem größeren Tumult. Vier Personen wurden bislang von der U-Bahn-Polizei in den Stationen Stratford und Canning Town festgenommen, berichtet itv-News. Die britische Onlineplattform stellte mehrere Videos ins Netz, die die Vorfälle dokumentieren.

In der britischen Hauptstadt leben rund neun Millionen Menschen, in der Metropolregion London sogar mehr als 14 Millionen. Aufgrund der hohen Mieten und der Citymaut nutzen rund 4,8 Millionen Menschen täglich den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt. Das sind mehr Menschen als Berlin Einwohner hat. Eine Blockade der Pendlerroute »DLR« mitten im Berufsverkehr betrifft deshalb unzählige Menschen.

Britische Medien sprechen daher von einem »Eigentor« für Extinction Rebellion, da sie mit dieser Aktion deutlich an Zustimmung verloren hätten. Insbesondere, weil der öffentliche Nahverkehr als sehr klimaschonend gilt. Auch in Berlin nahm die Zustimmung zu Aktionen der Gruppe nach über einer Woche mit zahlreichen Blockaden ab.

Angekündigt hatte die Protestbewegung eine Aktionswoche, die sich in London jetzt bereits in der zweiten Woche befindet. Die Gruppe hat ihren Ursprung in Großbritannien. Inzwischen hat Extinction Rebellion in zahlreichen europäischen Ländern tausende Unterstützer. Die Umweltbewegung will das Klima schützen, um die Menschheit vor dem Aussterben zu bewahren.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!