Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlüsselfigur

Adieu, Herbert Graf

  • Von Frank Schumann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im geordneten Nachlass fanden sich sechs Seiten, die er mit »Daten aus meinem Leben« überschrieben hatte. Auch den Text für die Anzeige in der Zeitung hat er präzise vorgegeben. Selbstbestimmung bis zum Ende, der Zufall war verabschiedet.

Seinen 88. Geburtstag im April 2018 feierte Herbert Graf ausgiebig mit all den verbliebenen Freunden, Weggefährten und der Familie, weil er fürchtete, den 89. nicht mehr zu erleben. Das wusste kaum einer an Bord, als der Dampfer in Zeuthen in See stach. Ein Kahn der fröhlichen Leute: Heiter nahmen wir voneinander Abschied. Danach mehrte sich die Zahl seiner Arztbesuche und Klinikaufenthalte. In diesem Jahr, das sein letztes werden sollte, brachte er mehr Tage im Hospital zu als zu Hause. Am 8. September endete mit dem Leben auch sein Martyrium, an diesem Freitag findet er seine letzte Ruhestätte.

Was für ein Leben! Herbert Graf kam aus der Magdeburger Börde, war Kind einfacher Leute, Dachdecker der Va...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.