Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Demokratisch ausgelost

Bürgerräte bilden die Gesellschaft repräsentativer ab und erlauben, dass Meinungen sich ändern können.

  • Von Tom Wohlfarth
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Man könnte meinen, wir lebten in bewegten Zeiten. Von allen Seiten drängt sich der Eindruck auf, dass weite Teile der Gesellschaft einen grundlegenden Wandel für nötig halten, allen voran in der Klimapolitik, aber auch in Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der politischen Mitbestimmung, gar des politischen Systems überhaupt. Jahrzehnte eines technokratischen Politikstils, der quasi im Autopilot den Status quo verteidigte, haben eine Situation erzeugt, in der echte Probleme scheinbar nicht mehr angegangen werden können. Der Klimawandel ist ein Beispiel für ein solches Problem, das mit den derzeit ein- und ausgeübten politischen Verhaltensweisen nicht zu lösen sein wird. Denn dabei geht es nicht darum, ein paar Stellschrauben nachzuziehen. Sondern darum, unsere Lebens- und Wirtschaftsform von Grund auf zu verändern.

Die Klimakrise sei eine Identitäts- und Zivilisationskrise, sagte vergangene Woche Hanno Burmester, Initiator der B...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.